Home
Unser Gasthof
Impressum
Anfahrt
Online-Anfragen
   
 



Wir, die Familie Herb und Ihre Mitarbeiter, freuen uns über Ihr Interesse an unserem Gasthof.

Die Wurzeln unseres Hauses reichen bis in das Jahr 1674 zurück,als die Pfarrbeschreibung der Martinskirche erwähnt, dass das früher schon bekannte Schwitzbad an dieser Stelle abgebrannt sein soll.Vermutlich, so meint der Chronist Unold, wurden damals schon große Linden gepflanzt, die dem Haus den Namen gaben. Die Memminger Gerber baten darum, an dieser Stelle eine Dörrhütte bauen zu dürfen.









Seit 1680 also waren vor der Stadt die Gerber tätig.1805,am 13.Oktober,wurde das Gebäude bei der französischen Belagerung durch napoleonische Truppen beschädigt. Die eingemauerte Kanonenkugel auf der Ostseite des Hauses erzählt von dieser kriegerischen Zeit.
1849 brannte das Gebäude zum wiederholten Male ab und wurde nach dem Neuaufbau zum Rinden-Lohe-Schwitzbad umfunktioniert. Seit 1874 erstmalige Erwähnung des Inhabers Sigmund Heckel als Wirth zur Linde und Lohschwitzbad-Inhaber. Seit damals Gasthaustradition. 1920 wurde es zum Gasthof Lindenbad umbenannt. Im Jahr 2000 erwarben wir das Haus von Familie John, die seit 1957 das Lindenbad erfolgreich führten. 

Wir wollen Ihnen in unseren geschichtsträchtigen Mauern den Aufenthalt so schön wie nur möglich gestalten und natürlich sollen Sie sich gerne ans Lindenbad zurück erinnern.

Ihre Familie Herb